ADDC 2017: Abu Issa nach drei Tagen auf Rang vier

  • Schott/Schulz auf Gesamtrang sechs
  • Noch drei Etappen auf dem Programm

Die ersten drei Tage der Abu Dhabi Desert Challenge 2017 sind vorbei: nach der kurzen Super Special Stage und zwei Wüstenetappen liegen Mohamed Abu Issa (QAT) und Xavier Panseri (FRA) in ihrem MINI ALL4 Racing auf dem vierten Gesamtrang. Das deutsche Duo Stephan Schott und Andreas Schulz platzierten den zweiten MINI ALL4 Racing auf dem sechsten Platz. Noch liegen drei Etappen vor den Teilnehmern.

Nach einem vierten Platz bei der Super Special Stage musste sich Abu Issa nach der ersten Wertungsprüfung mit dem achten Rang zufrieden geben. So startete der Katari auf Gesamtrang sieben in die zweite Etappe. Hier lief alles nach Plan: Er kam zusammen mit Xavier Panseri auf Rang drei ins Ziel und hatte genug Zeit gutgemacht, um in der Gesamtwertung auf den vierten Platz zu springen. „Ich hatte gestern einen guten Start in die Prüfung, habe dann aber die beiden Fahrzeuge, die vor mir gestartet sind überholt“, berichtet Abu Issa. „Ab dann habe ich die Strecke eröffnet und mir ist ein blöder Fehler unterlaufen. Ich bin auf einem Kamelgras-Hügel hängengeblieben und habe dort über 20 Minuten verloren. Heute hatte ich zu Beginn ein paar Probleme, da die Dünen schwierig waren und sehr steile Kanten hatten. Auf dem zweiten Teil haben wir richtig Gas gegeben und kamen als Dritte ins Ziel. Der MINI läuft super und ich freue mich auf die kommenden drei Tage.“

Auch Schott startete mit Rang neun auf der Super Special Stage mit einer Top-10-Platzierung in die ADDC. Nach Platz neun auf der ersten Wertungsprüfung und Gesamtplatz acht, konnte sich auch der Deutsche auf der zweiten Etappe in der Gesamtwertung verbessern. Er kam als Sechster ins Ziel und ist auch Gesamtsechster.

Auch auf den nächsten drei Etappen stehen hauptsächlich Sand und Dünen auf dem Programm. Am Donnerstag endet die Rallye mit der Überfahrt des Zielpodiums in Abu Dhabi Stadt.

ADDC 2017 Gesamtergebnis nach SS2:

1. N. Al-Attiyah (QAT) / M. Baumel (MCO) - Toyota - 7h 18m 37s

2. SH. K. Al-Quassimi (UAE) / K. Al-Kendi (UAE) - Peugeot - 7h 41m 40s

3. M. Prokop (CZE) / J. Tomanek (FIN) - Ford - 8h 15m 42s

4. M. Abu Issa (QAT) / X. Panseri (FRA) - MINI ALL4 Racing – 8h 20m 53s

...

6. S. Schott (GER) / A. Schulz (GER) - MINI ALL4 Racing - 9h 04m 23s

ADDC 2017 Ergebnis SS2:

1. N. Al-Attiyah (QAT) / M. Baumel (MCO) - Toyota - 4h 02m 34s

2. SH. K. Al-Quassimi (UAE) / K. Al-Kendi (UAE) - Peugeot - 4h 14m 02s

3. M. Abu Issa (QAT) / X. Panseri (FRA) - MINI ALL4 Racing – 4h 21m 40s

...

7. S. Schott (GER) / A. Schulz (GER) - MINI ALL4 Racing - 4h 59m 31s 


News achive